News

Bücher

Hörbücher

eBooks

Auftrags-
produktionen


Hörproben

Leseproben

Achtung
unzensiert!


Lesungen

 

   
Startseite Firmenportrait Jobs Kontakt Links AGB Impressum & Datenschutz
   Lesungen
  


Aktuelle Lesungstermine


Wir suchen weiterhin Lesungsorte für den Mystery-Thriller "In glasgrüner Stille" von
Leilah Lilienruh. Wer Interesse an einer Lesung in seinen Räumlichkeiten hat, melde
sich doch bitte formlos über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.

Darüber hinaus suchen wir weiter Lesungsmöglichkeiten für unser Kinderhörbuch "Der Albert".
Interessenten (z.B. Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Vereine,...) die gern eine Lesung in
ihrer Einrichtung anbieten möchten und weitere Informationen benötigen, erhalten den Flyer
kostenlos zugeschickt (gern auch zum Auslegen in höherer Stückzahl). Einfach kurze Info über
unser Kontaktformular. Hier der Flyer zum Anschauen: Außenansicht / Innenansicht

 



Einige vergangene Auftritte / Lesungen des Wortquelle Verlages

11. September 2016 - Impressionen aus "Gebt ihm den Rest"

Impressionen aus "Gebt ihm den Rest" am Sonntag, dem 11.09.2016,
im Kasseler "Theater in der Wolfsschlucht". Die Arbeit mit den jungen
Kollegen hat unserer Autorin
Leilah Lilienruh sehr viel Spaß gemacht.


"Man sagt, dass ich berüchtigt bin
für Texte mit Esprit und Sinn
...oder mit dem F-Wort drin! ;-)
Und wenn's schon kommt, kommt's permanent,
voller Inbrunst, ungehemmt,
rausgegrunzt und laaaaaaaaauuuuut!!!"


"He, Leute, jetzt heißt's locker machen
für die richtig krassen Sachen!
In manchen Texten geht's um Liebe,
romantisch-süßen, zarten Mist.
In meinem dominieren Triebe..."


"Vielleicht kommt, dass man solo ist,
auch davon, dass du'n Prolo bist?!"


"Moral, anal, oral, Skandal - ist mir doch total egal!
Verdammt noch Mal, das ist legal!"


Gleich zwei Mal ein "Filou" auf der Bühne: Der "Bub" auf Frauenpirsch und der gleichnamige Weißwein... letzterer bereits geleert, denn wie heißt es doch im Bühnentext:
"Die Zeit rückt vor, sein Anspruch sinkt
mit jedem Wein, den er jetzt trinkt
so sehr, dass keine Rolle spielt,
ob sie nun lispelt oder schielt,
edel aussieht oder billig.
Ihn int'ressiert nur: ist sie willig.
Ihm ist beim Frauenmat'rial
die Konfektion längst scheißegal..."


Ja, das ist "Joker", der da im Vordergrund über die Bühne huscht! - Nein, ich möchte
hier nicht erzählen, was er da getan hat. Sonst müsste ich auch erklären, warum
Kollege Lafayette einen Strahlen-Abwehrhelm trug, warum Richie sich zuerst nicht
auf der Bühne erschießen konnte und wie es ihm dann auf kreative Weise
letztendlich doch gelang, wieso man Läusespenden in einem Hut sammelte...
Laaange Geschichte! ;-)


"Erst mal schön am Rand postieren
und die Lage grob sondieren.
Schrott im Geiste aussortieren.
Dann kann man sich beim Kontaktieren
auf die Schärfsten konzentrieren..."


"Du willst doch auch, du geiles Stück?!!" -
Wie, nein? Sch*ße, warum denn nicht??? ;-)


"Drei Dutzend stehen noch zur Wahl.
Versuch's nochmal, nochmal, nochmal..."


„Was soll's! Auf eine Tusse kommt’s nicht an,
wenn man zehn Bess're *eln kann!..."


Liebesbrief an eine Tote, die "Liebe", die sich so gern mit der "Leidenschaft" paaren wollte.
Als die Leidenschaft der Liebe sagte, dass es für erstere genauso gut ohne letztere geht,
hat diese sich in die Tiefen der Lyrik gestürzt und ist dort vor Kummer gestorben... :-(


Hormonell gesteuerte Lebensweisheit der notgeilen Aufreißer: "Liebesqual ist so banal..."


 



20. April 2016 - Auszug aus neuem Roman "Alles was uns blieb"

Einen Ausschnitt aus ihrem neuen Roman "Alles was uns blieb", der gerade in der
Entstehung ist, präsentierte unsere Autorin
Leilah Lilienruh am Mittwoch,
20.04.2016, im Kasseler "Kunsttempel" dem interessierten Publikum.


 



16. Dezember 2015 - Weihnachtliches im Kasseler "Kunsttempel"

Im Rahmen der Spätlese des Literaturhauses Nordhessen
las
Leilah Lilienruh am Mittwoch, dem 16.12.2015, im
Kasseler "Kunsttempel" einen Weihnachtskurzkrimi
sowie als Kontrast fröhliche, gereimte Zeilen zum
Thema "Glühwein" und dessen Auswirkungen.. :-)






 



30. November 2015 - Weihnachtliche Lesung "Keine Spuren im Schnee"

Die Räumlichkeiten des Salon Arend waren komplett gefüllt, als unsere Autorin
Leilah Lilienruh und Verleger Ralf Möller die Bühne betraten und mit einer Episode
der Hundegeschichte "
Der Albert" (mit verteilten Rollen) den Abend eröffneten.

Neben traurig, besinnlichen Geschichten und fröhlichen, gereimten Zeilen
rund um das Thema Weihnachten, war der Höhepunkt des Abends
zweifelsohne der "hochexplosive" Weihnachtskrimi "Oh, du Fröhliche".

Als musikalische Umrahmung des Programms bot Singer und Songwriter
Julian Dominique einen Einblick in sein Musikrepertoire der
verschiedenen Genres, das keine Wünsche offen ließ.














 



14. Oktober 2015 - Satire pur im Literaturhaus Nordhessen

Die Lesebühne des Literaturhauses Nordhessen war für Leilah Lilienruh
am Mittwoch, dem 14.10.2015, die Plattform für ihre sozialkritischen
Satiren, die stets am Puls der Zeit sind und kein Thema scheuen.

In gewohnt spitzbübischer Manier nahm sie kein Blatt vor den Mund
und offenbarte die düsteren Seiten des männlichen Charakters,
jedoch immer mit dem sprichwörtlichen Schalk im Nacken,
der ihr scheinbar souffliert ;-)




 



31. Mai 2015 - Tag für die Literatur

Mit einer Lesebühne unter freiem Himmel vor seinem Sitz im Kasseler "Kunsttempel"
hat das Literaturhaus Nordhessen seinen Beitrag zum hessischen "Tag für die Literatur"
geleistet. Unsere Autorin
Leilah Lilienruh war dabei und wir sind sicher, dass sie das
Publikum mit ihrer Performance eines besinnlichen sowie eines heiteren Textes aus
eigener Feder auch diesmal wieder gut unterhalten hat.

Hier eine kleine Foto-Collage entstanden aus Video-Snapshots des Auftritts.

 



02. Oktober 2010 -
1. Platz für "Kollektiv conText"

Am 02. Oktober 2010 traten "Kollektiv conText" (Leilah Lilienruh und Ralf Möller)
beim Poetry Slam im Café Buch Oase in Kassel an und gewannen
neben einer Slamerin aus NRW den 1. Platz.
Beginn war 19.30 Uhr.
 


 
18. September 2010 - "Kollektiv conText" in der Salzmannfabrik

Das "Kollektiv conText" (Leilah Lilienruh und Ralf Möller) trat am 18.09.2010 in der
Salzmannfabrik in Kassel beim "Festival der deutschsprachigen Lesebühnen" auf.
Beginn war 21 Uhr. Hier nun einige Impressionen des Lesebühnen-Auftritts.

"Boah! Hast du das gesehen? Buffet, Buffet, Buffet..."
"Boah! Hast du das gesehen? Buffet, Buffet, Buffet..."

"...für 250 € Eintritt darf man ja wohl auch was erwarten, gell"
"...für 250 € Eintritt darf man ja wohl auch was erwarten, gell"

"Man muss auch mal drüber weg schauen können..."
"Man muss auch mal drüber weg schauen können..."

"...ehrlich muss man bleiben, kritisch, und das Maul muss man aufmachen! Wenn du das jemals vergisst, soll dir die Schreibhand abfaulen!"
"...ehrlich muss man bleiben, kritisch, und das Maul muss man aufmachen!
Wenn du das jemals vergisst, soll dir die Schreibhand abfaulen!"
 


 
10. September  2010 - Lesung in Hofgeismar

Im Rahmen der Lesungstour durch Nordhessen las am Freitag, dem 10. September,
ab 19.30 Uhr im Hotel/Restaurant "Zum alten Brauhaus" in Hofgeismar
Leilah Lilienruh aus ihrem aktuellen Thriller "In glasgrüner Stille".
Der Eintritt war frei.

Die anschließende Diskussionsrunde leitete Herr Karl-Heinz Nickel,
Vorstandsvorsitzender des Literaturhauses Nordhessen.

Die Autorin präsentiert ihren aktuellen Mystery-Thriller
Die Autorin präsentiert ihren aktuellen Mystery-Thriller
 


 
04. September  2010 - Lesebühne zur Museumsnacht

Zur Museumsnacht am 04.09.2010 brachte "Kollektiv conText" (Leilah Lilienruh und
Ralf Möller) heitere und zynisch-politische Beiträge zum Thema "Positionen" im
skurril anmutenden Kuppelraum des Rondells an der Schlagd in Kassel.
Veranstalter war der Verein BASTION KUNST.

Der Blick aus der vergitterten Zuschauerloge auf die Bühne des Künstler-Duos "Kollektiv conText"     "Kollektiv conText" bei den Vorbereitungen ihres Auftritts
"Kollektiv conText" (hier Ralf Möller und Leilah Lilienruh) bei der Vorbereitung ihres Auftritts: Letzte Textkoordination und Akustikprobe. Der Blick aus der vergitterten Zuschauerloge auf die Bühne.

"Kollektiv conText" in Aktion     "Kollektiv conText" in Aktion
Provokative Texte von Leilah Lilienruh hinter sieben Meter dicken Kerkermauern.
 


 
03. September  2010 - Lesung in Immenhausen/Holzhausen

Lesung aus dem Mystery-Thriller "In glasgrüner Stille" von Leilah Lilienruh am Freitag,
dem 3. September 2010, ab 19.30 Uhr im großen Saal vom Traditionsgasthaus
"Deutsches Haus", Kasseler Str. 51, 34376 Immenhausen/Holzhausen.
Der Eintritt war frei

Die Autorin während des Lesens aus ihrem Buch
Mentaler Kraftakt: Autorin Leilah Lilienruh bei der Lesungsperformance

Die Autorin mit Verleger Ralf Möller bei der Diskussionsrunde im Anschluss an die Lesung
Brisanter Stoff: Lilienruh und Verleger Ralf Möller nach der Lesung im Gespräch mit dem Publikum
 



27.08.2010 -
Poetry-Slam

Gemeinsam brachte das "Kollektiv conText" (Leilah Lilienruh und Ralf Möller) den
heiter-zynischen Beitrag "Wurzelfäule" beim Poetry-Slam im Rahmen des Sommerfestes
des Literaturhauses Nordhessen am Samstag, dem 28. August 2010.
 


 
21. Mai 2010 - Erfolgreiche Buchpremiere "In glasgrüner Stille"

Die öffentliche Buchpremiere des neuen Mystery-Thrillers
"
In glasgrüner Stille" von Leilah Lilienruh fand Freitag,
dem 21.05.2010, um 19:30 Uhr im Literaturbüro Nordhessen,
Lassallestr. 15, 34119 Kassel statt.

Das neue Werk wurde mit einer Lesung, einer angeregten Diskussionsrunde sowie einem kleinen Umtrunk mit allen
Interessierten gefeiert. Der Eintritt war frei.


Lesungsausschnitt:

 

Die Autorin bei der Begrüßung des Premierenpublikums
Die Autorin bei der Begrüßung des Premierenpublikums

Die Autorin im Gespräch mit Karl-Heinz Nickel, einem Vorstandsmitglied des Literaturhauses Nordhessen
Die Autorin im Gespräch mit Karl-Heinz Nickel, dem Vorstandsvorsitzenden
des Literaturhauses Nordhessen
 



04. Juni 2009 - Lesung in der Grundschule am Königstor

Am Donnerstag, dem 04.06.2009, lasen Leilah Lilienruh und Horatio Heisenberg
in der Grundschule am Königstor in Kassel aus dem lustigen Hörbuch "Der Albert".

Die Veranstaltung fand im geschlossenen Rahmen statt.
 



17. Januar 2009 - Lesung im Offenen Wohnzimmer

Am Samstag, dem 17.01.2009, las Leilah Lilienruh im Rahmen der
"Poet Night" im Offenen Wohnzimmer, Kölnische Str. 64B (Stichstraße zwischen
Tankstelle & Kö-Gärtchen), in Kassel. Ihre Lesung begann gegen 22:20 Uhr.

Interessierte konnten sich auch noch spontan zu der Veranstaltung begeben.
Reservierungen waren nicht erforderlich. Der Eintritt war frei.
 



26. September 2008 - Lesung im Allee-Café

Die Autorin und Komponistin Leilah Lilienruh stellte am Freitag, 26.September 2008,
ab 19.30 Uhr Gedichte und Kurzprosa aus ihren neuen lyrisch-melodischen Hörbüchern
"Gezeitenlos" und "Du… in meinen Augen" im "Allee Café" in Kassel,
Wilhelmshöher Allee 277, in orientalischem Ambiente vor.

Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Kasseler Kollegen, dem Autor und
Hörspielmacher
Horatio Heisenberg, der auch bereits mehrere Arbeiten
der Künstlerin als Hörbuch eingesprochen hat.

Der Vortrag wurde von zahlreichen Kompositionen Lilienruhs begleitet,
die eigens für die Gedichtbände entstanden und beinhaltete Werke aus
den vergangenen fünf Jahren, die sowohl Freunde klassischer als auch
modern-experimenteller Lyrik ansprachen, fesselten und zutiefst berührten.

Im Mittelpunkt der besinnlichen und ermutigenden Texte stand
das menschliche Beziehungsleben in all seinen Facetten.
 



18. Juni 2008 - Lesung in der Struthschule in Eschwege

Am Mittwoch, dem 18.06.2008, lasen Leilah Lilienruh und Horatio Heisenberg
in der Struthschule in Eschwege aus dem lustigen Kinderhörbuch "Der Albert".

Die Veranstaltung fand im geschlossenen Rahmen statt.



 

 




Onlinebestellung
Nutzen Sie unser intuitives
Bestellformular
.
...mehr




Zahlungsweise
Haben Sie Fragen zu den
Zahlungsmethoden?
...mehr




Mehr über PayPal erfahren





Nachwuchsförderung
"Wortquelle" freut sich
über Bewerbungen junger
Hörspielsprecher/innen.

...mehr

Zum Seitenanfang

Startseite Firmenportrait Jobs Kontakt Links AGB Impressum & Datenschutz

© 2006-2018 Wortquelle Verlag Ralf Möller